Rückblick auf die Geschehnisse im Jahr 2009

 

Das Jahr 2009 war im Rückblick, für die Senioren-/rinnen wieder sehr interessant und abwechslungsreich. Bei dem ersten Treffen am 21. Januar 2009 gab es eine Rückschau auf das vergangene Jahr r und eine vorläufige Planung für 2010. Der am 18. Februar gefeierte Fasching wurde durch musikalische Unterstützung von Wolfgang Endres, mit seinem Akkordionspiel, zu einem Höhepunkt. Büttenreden und weitere lustige Vorträge rundeten das Programm ab. Im März wurde um 14h in der St.Wendelin-Kirche der Kreuzweg gebetet. Anschließend hat im Gemeindesaal Diakon Rudolf Reuter zum dem Thema : "Was mir wertvoll ist" gespro- chen. Dazu wurde auf der Leinwand mit zahlreichen Dia- Bildern das Hunger-Tuch vorgestellt und erklärt. Nach Ostern erhielt jeder einen kleinen Osterhasen und ein gefärbtes Osterei. Auf einem dekoriertem Tisch lag das Osterbrot u. Oster-Lamm, angeleuchtet von einer großen Oster- kerze. Das Maitreffen begann mit einer Mai-Andacht in der Kirche, danach Mutter- u. Vatertags- feier im Gemeindesaal. Die Mütter erhielten eine Rose, für die Väter gab es ein Fläschen Pfläumli. Am 10.Juni fand die jährliche Ausflugsfahrt nach Oberhof statt. Besichtigung des Rennsteig- gartens. Weiterfahrt nach Zella-Mehlis zum Besuch des Meeres-Aquariums. Als Abschluss Abendessen in der "Gaststätte zur Erdbeere" in Hildburghausen. Eine Nachmittagsfahrt im Juli zum Märchenwald. Wolfgang Eschenbach spielte auf seiner Drehorgel und fand damit großen Anklang. Die Fahrtkosten für den Bus wurden aus der Seniorenkasse bezahlt. Mit einem Gedächtnistraining wurden die Senioren im August u. September unterhalten. Es war sehr lustig und hat viel Freude bereitet. Mit einem prächtig aufgebautem Gabentisch erinnerte man im Oktober an das Erntedankfest. Eingeladen war auch Stadträtin Frau Idriß, die von dem aufgebautem Gabentisch begeistert war. Frau Idriß hat für den neuen Stadtbus geworben und den Fahrplan erklärt. Frau Bähringer aus Saal hielt anschließend einen Vortrag der sich mit der "Gesundheit im Alter" befasste. Für die verstorbenen Senioren-/rinnen hielt man im Oktober mit einem Gebet ein "Totenge- denken" ab. Traditionsgemäß ist im November das Kirchweihessen, mit einer großen Auswahl vorzüglicher Speisen. Am Nachmittag gab es zur Unterhaltung ein St. Martin - Gedächtnistraining "Die kluge Alte". Es gibt dabei wie immer keine Gewinner und Verlierer, aber viel Spass. Das letzte Treffen im Jahr, am 16.Dezember, wurde mit der Weihnachtsfeier abgeschlossen. Ein strahlender Weihnachtsbaum und festlich geschmückte Tische sorgten für eine stim- mungsvolle Vorweihnachtszeit. Othmar Werner spielte auf seiner Orgel zum Gesang der Weihnachtslieder. Man hat besinnliche Weihnachtsgeschichten vorgelesen, sowie zahlreiche Stücke aufgeführt. Zum Beispiel: "Zündholz und Kerze" , "Vier Kerzen brannten am Adventskranz", "Verkündung", "Herbergssuche" in fränkischer Mundart , "Anbetung der Hirten", "Hirtenwacht der Grab- feldbuben" . Alles aufgeführt von Personen aus dem Seniorenkreises. "Sieben weihnachtliche Segenswünsche zum Ausgang" war der Abschluß. Alle Anwesenden erhielten einen selbstgebastelten Teelichthalter. Wolfgang Eschenbach spendete für jeden einen Weihnachtsstollen. Am nächsten Tag hat die Leiterin Rosa Schmitt und Hildegard Fischer die Kranken aus dem Seniorenkreis und die jetzt im Altersheim lebenden Personen besucht. Auch ihnen wurde ein Weihnachtsstollen und eine Christrose überreicht.

 

Rückblick auf die Geschehnisse im Jahr 2008

Im Mai fand zu Beginn des Treffen eine halbstündige Maiandacht in der St. Wendelin-Kirche statt. Und im Frühsommer ein verkürztes Rosenkranz Beten mit Totengebeten.. Am 30. Juli startete eine 1/2 Tagesfahrt nach Vierzehnheiligen. Nach der Kaffeepause hatte jeder ausreichend Zeit und Gelegenheit die Basilika zu besichtigen. Auf der Rückfahrt wurde in Pfarrweisach zu einem Abendessen in geselliger Runde eingekehrt. Es war ein gelungener Nachmittag. Im Oktober wurde ein Erntedankfest gefeiert und auf dessen Bedeutung hingewiesen. Wie in jedem Jahr trifft man sich Mitte November zu einem Kirchweihessen in der Gemeindegaststätte Die Weihnachtsfeier im Dezember war der Höhepunkt zum Jahresausklang. Der Saal war festlich geschmückt und verbreitete eine stimmungsvolle Atmosphäre. Den Gesang der Weihnachtslieder hat Othmar Werner mit seiner Heimorgel begleitet. Außerdem gab es Vorträge von Weihnachtsgeschichten und -gedichten. Mehrere Aufführungen von einigen Personen aus dem Seniorenkreis und dreier junger Leute rundeten das Programm wirkungsvoll ab. Jeder der Anwesenden bekam einen Christstollen geschenkt.

Erstmalig wurden am Tag nach der Weihnachtsfeier, von Rosa Schmitt und Hildegard Fischer alle Kranken, die nicht teilnehmen konnten, privat besucht. Ebenso ehemalige Teilnehmer die jetzt in Bad Königshofen im Elisabetha  u. Julius Hospital leben. Jeder der anwesenden Senioren/rinnen bekam von der Familie Eschenbach, vertreten durch Herrn Wolfgang Eschenbach sr., einen Weihnachtsstollen und eine Blume geschenkt.