Eyershäuser Wallfahrer zogen nach Vierzehnheiligen

Eyershausen (vos) 9. und 10.Mai 2013
Auch die Eyershäuser Wallfahrer zogen heuer wieder an zwei Tagen von der Heimatkirche St. Wendelin zur Basilika der vierzehn Nothelfer nach Vierzehnheiligen. 153 Wallfahrer, darunter 110 Frauen und acht Jugendliche wallten mit dem Motto „Fürchte dich nicht, glaube nur“ an Christi Himmelfahrt die erste Tagesstrecke bis Seßlach, ehe am Freitagnachmittag dann Vierzehnheiligen erreicht wurde. Pater Heribert begrüßte in einem eindrucksvollen Wallfahrtsamt die Gruppe aus dem Bad Königshöfer Stadtteil. Der Gottesdienst wurde feierlich von der Wallfahrtsmusik und einem Chor aus Reihen der Pilger unter der Leitung von Franziska Bauer gestaltet. Man hatte seine Anliegen zu den Nothelfern gebracht und dankte für den Schutz auf der langen Wegstrecke. Wallfahrtsführer Dietmar Bauer und seine beiden Stellvertreter Matthias Jeger und Karl-Josef Schrepfer lobten die Wallfahrer bei der Ankunft in der Heimatkirche für die tolle Disziplin während der beiden Tage der Eyershäuser Familienwallfahrt. Petra Leusser wurde für ihre 25-malige Teilnahme, Bea Stenzel für ihre 14-malige Teilnahme geehrt. Für sieben Mal wurden Annemarie Endres, Helmut Funk, Margit Hahn, Jutta Kernwein, Bärbel Köhler, Christine Manger, Rosi Manger, Norbert Manger, Winfried Schroll und Marianne Kneuer geehrt. Mit dem abschließenden Lied „Vergiss nicht zu danken“ verabschiedeten sich alle wieder voneinander und freute sich schon jetzt wieder auf die Wallfahrt 2014.
 

     

Rekordteilnehmerzahl bei den Eyershäuser Wallfahrern

Eyershausen (vos)

Zum zweiundzwanzigsten Male wallten die Eyershäuser heuer nach Vierzehnheiligen. Die Wallfahrt stand diesmal unter dem Thema „Dem Himmel entgegen – Gottes Schöpfung bewahren“. Mit der Rekordteilnehmerzahl von 160 Wallfahrern, davon 26 Neulingen wurde nach gut eineinhalb Tagen der Gnadenort zu Fuß erreicht. Wallfahrtsführer Dietmar Bauer lobte die Disziplin der Teilnehmer und dankte allen, die irgendein Amt übernommen hatten. Besonders dankte Bauer seinen beiden Stellvertretern Karl-Josef Schrepfer und Matthias Jeger. Das Alter der Teilnehmer bewegte sich zwischen 9 und 75 Jahren und die Frauen waren mit 112 stark in der Überzahl. Lobend erwähnt wurde die fünfzehn Stimmen starke Musikkapelle und Stadtpfarrer Karl Feser welcher heuer das erste Mal mit den Eyershäusern diese Strecke auf sich nahm. Nach der Ankunft in der Heimatkirche sprach man gemeinsam das Abendgebet und sang abschließend dankbar über das Erlebte, das Lied „Vergiss nicht zu danken“. Für die vierzehnte Wallfahrt wurden Sieglinde Kirchner und Markus Jeger vom Wallfahrtsführer geehrt.

Volker Schmid SC 91465

          Eyershäuser unterwegs nach Vierzehnheiligen

Eyershäuser unterwegs nach Vierzehnheiligen

 

Zum 22. Mal wallten die Eyershäuser heuer nach Vierzehnheiligen: Die Wallfahrt stand auch dort unter dem Thema „Dem Himmel entgegen – Gottes Schöpfung bewahre