<- zurück

Guter Ruf über die Ortsgrenze hinaus

Eyershausen (vos)                                                                                                             24.02.2013

Schwach besucht war die Jahreshauptversammlung des Johanneszweigvereins Eyershausen, dem Trägerverein des dortigen Katholischen Montessori Kinderhauses. Die Vorsitzende Christine Katzenberger begrüßte besonders den Eyershäuser Stadtrat Philipp Sebald. Die Versammlung gedachte in ihrem Totengedenken besonders der verstorbenen langjährigen Eyershäuser Kindergärtnerin Thekla Schmitt.

Die Schriftführerin Daniela Zimmer verlas das Protokoll der letzten Zusammenkunft welches von der Versammlung genehmigt wurde. Die Vorsitzende berichtete in ihrem Rechenschaftsbericht von 115 Mitgliedern. Die Vereinsführung traf sich zu acht Sitzungen um den Ablauf des Jahres und diverse Arbeiten an Haus und Gelände zu organisieren. Ende des Jahres trafen sich die Vorstandsmitglieder mit den Vorsitzenden des Kindergartens Merkershausen um einen erneuten Anlauf bezüglich eines Kooperationsvertrages mit der Stadt Bad Königshofen zu starten. Anschließend besprach man mit Bürgermeister Thomas Helbling, den Fraktionsvorsitzenden und dem zuständigen Sachbearbeiter der Stadtverwaltung die weitere Vorgehensweise.

31 Gruppenplätze bietet die Einrichtung derzeit an und diese sind restlos ausgebucht. Das Kindergartenteam unter der Leitung von Carina Mauer wurde von Christine Katzenberger bezüglich der Fachkenntnisse, des Umgangs mit den Kindern und deren Flexibilität sehr gelobt. Nicht nur Kinder aus dem Stadtteil Eyershausen, sondern auch aus Bad Königshofen, Gabolshausen, Trappstadt, Unteressfeld, Sulzdorf a.d.L. und Alsleben besuchen das Kinderhaus. Lob und Dank gab es auch an die scheidenden Elternbeiräte mit der Vorsitzenden Manuela Uhlein. Dem neuen Elternbeiratsteam unter der Vorsitzenden Jutta Dellert wurde für die Bereitschaft gedankt.

Im Juli 2012 wurde mit einem Architekten eine Besichtigung des Gebäudes durchgeführt um einen Aus- oder Anbau eventuell ins Auge zu fassen. Das Fazit war leider ernüchternd, da die Bausubstanz nicht gut ist, soll auf eine Erweiterung verzichtet werden und ein gut überlegtes Konzept erarbeitet werden welche Arbeiten durchgeführt werden können. Wichtig war dem Architekt vor allem den Charme des Gebäudes zu erhalten.

Ärgerlich ist immer wieder, wenn Friedhofsbesucher ihren Müll über die Friedhofsmauer auf das Außengelände des Kindergartens werfen.

Carina Mauer blickte noch einmal auf das abgelaufene Kindergartenjahr zurück und rief die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen der Kinder in Erinnerung.

Rainer Plößl, der Schatzmeister des Vereins erklärte per Power-Point Präsentation die finanzielle Situation des Vereins. Hierbei erkannte man, welche Arbeit in diesem Posten steckt. Die Kassenprüfer Ralf Stengel und Stephanie Katzenberger lobten die Arbeit des Kassiers und baten die gesamte Vereinsspitze zu entlasten, was einstimmig geschah.

Der Haushaltsplan für 2013 wurde ebenso vom Kassier Rainer Plößl vorgestellt und von der Versammlung genehmigt.

In einer Teilneuwahl wurde mit Kerstin Seufert eine neue Kassiererin für Rainer Plößl gewählt. Ihren Beisitzerposten in der Vorstandschaft übernimmt künftig Jessica Dellert.

Sowohl das Kindergartenteam, als auch Christine Katzenberger dankten Plößl für seinen jahrelangen Einsatz für die Kinder und den Verein. Nicht nur die Buchhaltung sondern auch bei diversen Bautätigkeiten und Renovierungen war Rainer Plößl immer mit dabei.

Stadtrat Phlipp Sebald lobte die Arbeit des Teams und der Ehrenamtlichen. Hier wird tolle Arbeit geleistet und dadurch hat sich die Einrichtung auch außerhalb der Ortsgrenzen einen guten Ruf erarbeitet.