EYERSHAUSEN
Ziel in 2014: eine Leistungsprüfung ablegen

Feuerwehr Eyershausen will sich auf den neuesten Leistungsstand bringen

Nur eine Handvoll Feuerwehrleute war bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eyershausen zugegen. Kommandant Philipp Schmid begrüßte dazu auch Bürgermeister Thomas Helbling.

Schatzmeister Fred Hemmerich berichtete von einem finanziell positiven Ergebnis aus 2013.

Philipp Schmid rief noch einmal die Aktivitäten der Wehr aus dem vergangenen Jahr ins Gedächtnis. Neben den üblichen Übungen und Versammlungen waren auch einige Absperrdienste der Wehrleute zu verzeichnen. Zu einem Ernstfall wurde die Wehr nicht gerufen.

Ein Hauptaugenmerk soll in Zukunft natürlich auf die Ausbildung der Feuerwehrkameraden gelegt und eine Leistungsprüfung abgelegt werden. Am Fahrzeug der Wehr ist es notwendig, die Ausrüstungsgegenstände im Innenraum baldmöglichst richtig zu befestigen und zu verstauen. Schmid lobte trotz des schwachen Besuches bei der Versammlung seine Truppe, wenn die Sirene geht, sind immer ausreichend Wehrleute da, um ihren Dienst zu versehen. Auch bei den Festlichkeiten kann man sich auf die Mannschaft verlassen, so der Kommandant.

Bürgermeister Thomas Helbling dankte der Wehr für die Einsatzbereitschaft und betonte die Wichtigkeit der angebotenen Lehrgänge. Stadtrat Philipp Sebald hofft, dass der Funke schnellstmöglich auf die Wehrleute überspringt und diese baldmöglichst eine Leistungsprüfung ablegen. „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ lautete der Satz, den Kommandant Philipp Schmid dem neuen Wehrmann Erich Jeger zurief. Er bedauerte allerdings, dass sich aus diesem starken Jahrgang nur Erich Jeger von sieben möglichen Kandidaten dazu entschieden hat, der Wehr beizutreten.

Für das laufende Jahr ist am 1. Mai wieder ein Feuerwehrfest am Feuerwehrhaus geplant. Und die Kommandanten werden die angebotenen Lehrgänge besuchen.

 

 

Philipp Schmid übernimmt das Kommando

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eyershausen am 3.3.2012

Kommandant Urban Hemmerich begrüßte dazu besonders Kreisbrandmeister Walter Mauer, Kreisbrandinspektor Hermann Weigand und Stadtrat Philipp Sebald.

Schriftführer Stefan Müssig verlas das Protokoll der letzten Versammlung. Dann wurde der Tätigkeitsbericht für 2011 vorgetragen, in dem von Kommandantenversammlungen, Ehrenabenden, sowie diversen Einsätzen berichtet wurde.

Die Wehr zählte 2011 genau 34 aktive Feuerwehrmänner. Kassier Fred Hemmerich trug den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Andreas Schüller und Martin Katzenberger beantragten die Entlastung von Kassier und Vorstandschaft, was einstimmig geschah.

Stadtrat Philipp Sebald dankte der Feuerwehrführung für die geleistete Arbeit. Er sei froh, dass es im vergangenen Jahr keine großen Einsätze zu leisten waren. Kreisbrandinspektor Hermann Weigand dankte allen Wehrleuten für ihre Bereitschaft und er betonte, dass allen anfallenden Arbeiten zu seiner vollen Zufriedenheit ausgeführt worden seien. Er bedankt sich bei Urban Hemmerich für 18 Jahre als Kommandant.

Dann stand der Punkt Neuaufnahmen auf der Tagesordnung. Hemmerich freute sich darüber, denn so viele neue Feuerwehranwärter wie heuer konnte er in den vergangenen 18 Jahren noch nie auf einmal aufnehmen. Sieben neue Wehrleute wurden in die Feuerwehr aufgenommen.

Bei den Neuwahlen wurde Philipp Schmid als neuer Kommandant vorgeschlagen. In geheimer Wahl wurde er einstimmig gewählt. Als zweiter Kommandant wurde Felix Homer vorgeschlagen und gewählt. Kassier bleibt Fred Hemmerich. Schriftführer Stefan Müsig war auch nicht mehr bereit sein Amt länger auszuführen, deshalb wurde Kevin Schmid zum neuen Schriftführer gewählt. Die Versammlung beschloss, dass in Zukunft die Kommandanten gleichzeitig die Vorsitzenden sein sollen.

Philipp Sebald freute sich, dass die Wehr weiterhin bestehen kann, da alle Posten wieder besetzt werden konnten und er meinte, es wäre an der Zeit gewesen einen Generationswechsel zu vollziehen.

Sebald dankte Urban Hemmerich für die Arbeit in den vergangenen 18 Jahren als Kommandant der Feuerwehr und überreichte für die Stadt Bad Königshofen einen Geschenkkorb.

Hemmerich selbst nutzte die die Gelegenheit auf diese Jahre zurückzublicken. Für ihn war es eine schöne Zeit, besonders die Anschaffung des Feuerwehrautos, oder die Feste zum 1. Mai bleiben in guter Erinnerung. Er wünschte dem neuen Kommandanten alles Gute für seine Arbeit mit der Feuerwehr. Sebald meinte, es sei wichtig für die Eyershäuser Wehr bald wieder ein Leistungsabzeichen zu machen.

Anschließend wurden die Termine für 2012 bekannt gegeben. Auch KBI Hermann Weigand wünschte den neuen Kommandanten viel Glück und er betonte, dass alle Feuerwehrleute die Feuerwehr bilden und nicht nur die Kommandanten.

Georg Werner bedankte sich auch noch einmal bei Urban Hemmerich für die geleistete Arbeit und überreicht ein kleines Präsent. Der neue Kommandant Philipp Schmid ergriff abschließend das Wort und dankte allen Wehrleuten für seine Wahl. Er hofft auf die Unterstützung aller Kameraden.

Beim Punkt Wünsche und Anträge fragte Hilmar Homer, ob es denn nicht möglich wäre, eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Darüber wird wohl noch zu reden sein, denn es war niemand bereit sich als Jugendwart zur Verfügung zu stellen.

Für sein langjährige Tätigkeit erhielt der bisherige 1. Kommandant Urban Hemmerich von Stadtrat Philipp Sebald einen Geschenkkorb von der Stadt Bad Königshofen.

Von links: KBI Hermann Weigand, Urban Hemmerich und Stadtrat Sebald