<- zurück

Bürgerversammlung 25.11.2011, Gemeindegaststätte Eyershausen

Eyershausen (vos)

Kürzlich fand im Eyershäuser Gemeindehaus die diesjährige Bürgerversammlung statt . Auch sechs Stadträte waren vertreten. Zahlreiche Teilnehmer lauschten den Worten von Bürgermeister Thomas Helbling und Stadtrat Philipp Sebald, die die Versammlung leiteten. Nach Zahlen und Fakten über die Stadt Bad Königshofen und die anderen Stadtteile wurde natürlich spezifisch über Eyershausen berichtet. Der Eyershäuser Kindergarten wird in diesem Jahr von 25 Kindern und Kleinkindern besucht. Des Weiteren wurden in diesem Jahr vom städtischen Bauhof zwei Bildstöcke im Ortsteil umpflastert, sowie der Wandanschluss am Gemeindehausdach saniert. Der Einwohnerstand des Dorfes betrug im Oktober 2011 440 Einwohner, wovon 221 männlichen Geschlechts sind und 219 weiblich. 406 Einwohner haben hier ihren Hauptwohnsitz, 34 dagegen eine Nebenwohnung. Der höchste Einwohnerstand Eyershausens betrug 1996 472 Einwohner und der niedrigste Stand war im Jahr 2009 mit 439 Einwohnern erreicht. Außerdem berichtete der Bürgermeister über den Knotenpunkt der Glasfaserleitung in Eyershausen, welcher wohl ab Januar den Eyershäusern ein schnelleres DSL verspricht. In diesem Jahr wurde hier die nur alle 10 Jahre stattfindende Plankirchweih gefeiert, welche auf einer 112-jährigen Tradition beruht. Das große Fest fand vom 5. bis zum 8. November statt und es war wie immer ein großer Erfolg, schön, so das Stadtoberhaupt, dass die Jugend des Ortes die Tradition aufrechterhält. Dem Bürgermeister selbst hat es auch sehr gut gefallen und er sprach den Planburschen noch einmal ein großes Lob und Dank aus. Anschließend ergriff Stadtrat und Ortssprecher Philipp Sebald das Wort und forderte die Bürger noch einmal dazu auf den Stadtbus mehr zu nutzen. Obwohl die Resonanz auf das Angebot in Eyershausen außerordentlich gut ausfällt und er betonte noch einmal, dass ein Ticket nur 3,10 Euro kostet. Außerdem berichtete er über die Fertigstellung des neuen Aussichtsplatzes am Lahnberg und dankte der örtlichen Soldaten-Reservisten Kameradschaft für die Hilfe beim Heiligenhäuschen. Sebald erhoffe sich auch weiterhin, wie derzeit rege Bautätigkeit der Häuslebauer im Ort, und betonte, dass es ebenso wichtig ist, Baulücken zu schließen, wie das neue Baugebiet Hutwiese weiter zu bebauen. Aufgrund der vielen Beschwerden erklärte Sebald noch einmal, dass die Verbindungsstrecke zwischen Eyershausen und Bad Könighofen eine Staatsstraße sei und somit nichts mit der Stadt zu tun hat, die Stadt also nichts für deren miserablen Zustand kann. Allerdings setzt der Bürgermeister alle möglichen Hebel in Bewegung, um eine Erneuerung der Straße durchzusetzen. Auch Philipp Sebald bedankt sich noch einmal bei den Planburschen für das großartige Fest , bei dem er selbst 1971 als Planbursch teilgenommen hat, sowie bei der Stadtverwaltung und dem Bauhof für die im vergangenen Jahr getane Arbeit. Bei Fragen und Anrgeungen wurde dann noch das schlechte Ausbessern der Straßen in Eyershausen bemängelt. Auch einige Besucher beschwerten sich dann noch über die Straßenschäden, welche durch die Schwerlastanhänger für die Biogasanlage verursacht werden.  Mit dem Dank an die Wirtsleute Klaus und Waltraud Brodowski und an alle ehrenamtlich tätigen Eyershäuser schloss Bürgermeister Thomas Helbling die harmonisch laufende Versammlung.

 

<- zurück